reflections

4. Tag: nicht so ganz freiwilliges Date!

Ich hatte heute ein Date. Das war ein nicht so ganz freiwilliges Date, aber immerhin das erste Date dieses Jahr. „Ein nicht so ganz freiwilliges Date“ klingt genauso bescheiden wie „ein bisschen Frieden“ oder „ein bisschen schwanger“. Aber das ist so! Nehmen wir mal Hugh Hefner. Seine Bunnies haben immer nicht so ganz freiwillige Dates mit ihm, weil keine aus freien Stücken ihn daten würde, wenn er nur ein alter Mann wäre ohne den Playboy hinter sich zu haben. In ihrem Fall ist der ausschlaggebende Grund Geld und Bekanntheit. In meinem war es die Tatsache, dass der Mann mir ins Auto gelaufen ist, also streng genommen habe ich ihn angefahren. Wenn man vor die Wahl gestellt wird Polizei oder Date, entscheidet man sich für das kleinere Übel. Hätte ich zu der frühen Morgenstunde nur gewusst, dass die Polizei das kleinere Übel ist , wäre ich das nicht so ganz freiwillige Date nie eingegangen.

Um den Schaden zu minimieren, habe ich Dennis, so heißt der Mann der mir ins Auto gelaufen ist, dann ein Mittagessen gleich paar Stunden nach der Misere vorgeschlagen. Dennis gehört zu den Männern die an einen Hobbit erinnern. So wie Meriadoc Brandybock aus Herr der Ringe. Allemal niedlich, aber als Datingmaterial unbrauchbar. Uns so trafen wir uns vor dem Lokal, einem kleinen Café im Westen Frankfurts und setzten uns schweigend an den Tisch. Wir bestellten und aßen, ebenfalls schweigsam, nebeneinander her. Meine Gedanken rasten umher und suchten eine Ausrede jedes weitere Treffen zu umgehen. Doch mir fiel einfach nichts ein. Das Café war leer. Es war so still, dass ich ihn atmen hörte und wir unterbrachen diese Stille nicht. Wir hatten einander einfach nichts zu sagen und so versuchte er es nach dem Essen zum Espresso mit der Körpersprache. Er legte mir einfach seine Hand auf den Oberschenkel. Und genau in diesem Moment erledigte für sich für mich das weitere Nachdenken. Ich war ihm so dankbar und so glücklich darüber, dass ich mir mein Lächeln unterdrücken musste, als ich ihn lauthals beschimpft habe, was er sich denn einbilde.

Männer beweisen ab und an irrsinnigen Mut. Ich kann nicht sagen ob sie einfach nur lebensmüde sind oder sich des Risikos gar nicht bewusst. Sie beweisen ab und an richtig Eier! Sie lassen sich von uns anfahren, anschreien und zahlen dann auch noch unsere Rechnung fürs Mittagessen und entschuldigen sich für ihr Verhalten. Ich dagegen bin feige. Zu feige einem Hobbit einfach ins Gesicht zu sagen, dass er eigentlich gar nicht mein Ding ist. Man könnte sagen, dass ich zurecht eierlos bin.

Aber das macht nichts, denn kleine Sünden werden gleich bestraft. Und so rutschte ich auf dem Weg zur Arbeit auf der glatten Straße aus und zerriss meine Lieblings-Jeans! Aber auch hier kein Bollywood/Hollywood-Moment, denn es kam nicht der zukünftige Traummann, der mich aufhob und tröstete.

Bilanz: Zerrissene Jeans, aufgeschlagenes Knie und schlechte Laune. Traummann nicht in Sicht!

3 Kommentare 6.1.11 18:43, kommentieren

Werbung


3. Tag: Männer sind Schweine!

Heute kann ich mich nicht mit dem Thema zukünftiger Traummann beschäftigen, sondern muss den Traummann aus der Vergangenheit aufarbeiten. Besser bekannt als der Ex oder das Arschloch das einem das Herz gebrochen hat oder der Idiot wegen dem man noch immer nachts nicht schlafen kann und heult sobald man an ihn denkt oder einfach W*xxxxxxx*r.

Meiner ist meine erste große Liebe und mittlerweile 10 Jahre her. Tja, somit seid der Illusion beraubt, dass die (erste) große Liebe jemals überwunden oder gar vergessen sein wird. Sie bleibt immer ein Teil von uns und genauso lebendig als wäre sie erst gestern gewesen.

Das Thema Ex ist ein ekelhaftes und kompliziertes Kapitel. Da haben es Tiere wesentlich einfacher. Nehmen wir mal die Seepferdchen. Sie haben Sex. Dann schiebt das Weibchen dem Männchen die Eier unter und byebye baby. Die Eintagsfliegen sind auch besser dran. Einmal gesext und das Leben ist vorbei. Kein gebrochenes Herz, keine Tränen, kein Vermissen und kein Liebeskummer. Die Gottesanbeterinnen sind die Besten. Gevögelt und dann ab mit dem Kopf. Ihre versteckte Botschaft an den Mann „für MEHR taugst du doch sowieso nicht“. Und das scheint zu stimmen. Dieses Insekt ist noch immer nicht ausgestorben. Den Gottesanbeterinnen kann es gar nicht passieren, dass sie ungestylt ihrem Ex begegnen. Aber mir ist das passiert. Es ist doch tatsächlich unglaublich, dass so eine kleine Welt für so viel zerbrochene Liebe Platz hat.

Zurück zu meinem Ex. Ich sah ihn mal vor langer Zeit mit seiner neuen Freundin. Sie gehört zu den Frauen die ich nicht mag. Es liegt nicht an ihrer Person. Es ist mehr die Tatsache, dass ich alle Frauen die aussehen wie Topmodels mit schmaler Taille und C-Körbchen und Beinen von der Länge aus der ich ganz bestehe sowie langen blonden Haaren und Bambiaugen nicht mag. Man nennt sowas auch Neid! Und da ich nicht zu den Menschen gehöre, die ihrem Ex alles Gute wünschen, gönne ich ihm diese Frau auch nicht, schon recht nicht, weil sie besser zu sein scheint (und auch ist) als ich. Um genau zu sein, gönne ich meinem Ex vom Herzen nur den Tod. Man kann schon raushören, dass wir uns nicht sonderlich mögen, aber irgendwie ist da noch immer etwas zwischen uns. Die Vergangenheit! Und die lässt nicht los!

Und so lief ich meiner Vergangenheit vor einer Woche über den Weg. Mit einer Klopapierrolle Billigmarke Aldi (Charmin oder Softie wäre erträglicher gewesen) unter dem Arm, ungewaschenen Haaren und nicht geschminkt. Also die Horrorbegegnung schlecht hin. Das Klopapier hat mich aber am meisten runtergezogen, schließlich weiß jeder –er inklusive- was man damit genau vorhat. Und das ist eklig.

Wir stotterten gezwungen paar „Hallo!...Ja, auch ok!...Hmmm…Ähm….Ja…Also dann!“-Worte raus und gingen weiter. Und ganz unerwartet schlug mir heute mein Ex ein Date per E-Mail vor. 100mal aber gefühlte nur 3mal habe ich diese kurze E-Mail gelesen, sie mit Freundinnen über Facebook und Telefon versucht zu interpretieren und zu viel hinein interpretiert. Wenn Elvis und die Titanic ohne ins Vergessen zu geraten Jahrzehnte überleben, wie abwägig ist dann, dass eine Liebe die erst ein Jahrzehnt her ist noch Ex-istiert? Um die Antwort vorweg zu nehmen: sehr abwägig. Um genau zu sein, geht man dabei wie die Titanic unter, aber bei weitem nicht so stolz mit Musikern an Bord, sondern eher mit einem fetten in die Jahre gekommenen Elvis.

Ich kleine Masochistin sprang auf den Flirt ein. Da ich ja reininterpretiert habe, dass er wieder zurück will, habe ich ihn kurzerhand gedanklich bereits nach wenigen E-Mails geheiratet und Babies gezeugt. Aber Pustekuchen! Er ist weder single noch will er zurück. Er will einfach Sex mit der Ex, sprich mit mir. Ob es ein Kompliment oder eine Beleidigung ist, dass er seine Topmodel-Freundin mit mir betrügen will, habe ich nicht in Erfahrung gebracht. Das wollte ich gar nicht. Ich habe einfach seine Nachrichten gelöscht und mich gedanklich wieder scheiden lassen.

Fazit: Männer sind Schweine!

1 Kommentar 5.1.11 18:48, kommentieren

2. Tag: Onlinekatastrophen!

Also das Jahr beginnt schonmal sehr schwach! Friendscout24.de ist eine Katastrophe. Mag sein, dass ich eigentlich eine Katastrophe bin, aber das nehme ich natürlich nicht hin, sondern schiebe es lieber den Männern in die Schuhe.

Ich habe Post bekommen. Man könnte es auch frustrierend nennen (deshalb ist die XXL-Packung Kinderriegel von gestern heute bereits leer).

1. Post: 64 Jahre alt! Nicht weiter gelesen!

2. Post: 32 Jahre alt! Weiter gelesen! Nicht verheiratet! Keine Kinder! Sieht auch nicht zu schlecht aus! Weiter gelesen! "hast du lust zu f***!"...Nicht weiter gelesen!

3. Post: 28 Jahre alt! Weiter gelesen! Verheiratet! Nicht weiter gelesen!

4. Post: 18 Jahre alt! Nicht weiter gelesen!

5. Post: 30 Jahre alt! Weiter gelesen! Nicht verheiratet! Keine Kinder! Sieht auch nicht zu schlecht aus! Weiter gelesen! "Hi, ich heiße Marcel und würde dich gern kennenlernen! Bevor ich mehr Worte verliere und du die Nachricht gar nicht lesen willst, warte ich lieber zuvor eine Antwort ab! Würde mich sehr freuen. LG" Nicht schlecht! Profil nochmal angesehen! 1,61cm! Keine Antwort geschickt! 

6. Post: 37 Jahre alt! NICK: Bauschiflauschi! Nicht weiter gelesen!

7. Post: 38 Jahre alt!  Weiter gelesen! Nicht verheiratet! Keine Kinder! Sieht auch nicht zu schlecht aus! Weiter gelesen! "verkaufst du mir deine schuhe!" Häääääääääääääääää???? Das wollte ich genauer wissen "wozu?" 5Minuten später kam die Antwort "ich schnupper gern daran!" 

Danach war genug für heute. Schon allein die Vorstellung, dass meine Christian Dior vom Vorjahr oder meine Missoni aus der Frühlingskollektion von 2004 an der Nase eines perversen Freaks kleben, ist wirklich mehr als ich vertragen kann. 

Bilanz: düster! Das heutige Männerangebot verdient keinen einzigen Stern!

1 Kommentar 4.1.11 16:45, kommentieren

1. Tag: Verzweiflung!

Das alte Jahr ist nun um. Die Weihnachtsmärkte sind geschlossen, Weihnachtsbäume abgeschmückt und in die Biotonnen verbannt, alle Verwandten und Freunde sind besucht und gratuliert, der letzte Glühwein- und Maronengeruch ist der Nase auch entschwunden und 50 € sind zu Silvester in die Luft gejagt worden (Alkoholgetränke und Eintrittspreise für die Silvesternacht nicht mitgerechnet). Was bleibt sind 5kg auf der Hüfte, kleine Verbrennung am Zeigefinger und gute Vorsätze die ich jetzt schon verworfen habe.

1. abnehmen (ich stopfe mir gerade einen Kinderriegel in den Mund)

2. gesund ernähren (zu Mittag hatte ich heute einen schnellen Burger und gestern Abend eine Pizza)

3. mehr Sport machen (meine Sporttasche ist nach wie vor nicht auffindbar und ich habe mich noch nicht bemüht sie aufzusuchen)

Nur den einen Vorsatz EINEN TOLLEN MANN ZU FINDEN, an dem halte ich fest.

Doch wie beginnt man so eine Suche? Schließlich trifft man die tollen Kerle nicht einfach so auf der Straße (wie uns Hollywood vermitteln will)! Mein erster Weg führt mich ins Internet. FRIENDSCOUT24.de.

Kurz ausfüllen, lange flirten!

Klingt doch nicht schlecht! Also...auf gehts in ein neues Abenteuer!

Nick: urania; Alter: 27; Suche: Männer zwischen 27 und 35! REGISTRIEREN! 

Prima...Ab nun gehöre ich zu den verzweifelt Online-Suchenden!   Nach 30min alles über mich Ausfüllen und Bilder Hochladen warte ich nun auf meinen Posteingang! (Noch wiederstrebt es mir 39,90€ monatlich zu zahlen um Premiummitglied zu werden! Für die Nichtkenner: als Nichtpremium kann man niemanden anschreiben!)

Erste Nachricht: Kundenservice..."Schön, dass Sie da sind!"...-Aha!

Sonst ist mein Posteingang leer. Vielleicht liegt es daran, dass das Foto noch nicht freigeschaltet wurde! Also weiter warten! Zwischendurch überlege ich mir ein Motto! Denk...Denk...Denk...

"Liebst du die Ordnung? Dann bist du nur zu faul zum Suchen." Das ist ein gutes Motto und für meine grausame Schlampigkeit eine gute Entschuldigung sowie auch Ausrede!

Jetzt wage ich den Schritt mal die dort angemeldeten Männer anzuschauen und mich beschleicht langsam das Gefühl, dass das nicht meine beste Idee war um einen Mann kennenzulernen. Ca. 90% sehen wie Kandidaten für "Schwiegertochter gesucht!" aus, der Rest noch schlimmer! Ich stimme dem zu, dass man nicht nach dem Aussehen gehen sollte, aber sein wir mal ehrlich wir wachen morgens nicht neben inneren Werten auf.

Neben dem Warten mache ich einen BQ-Test. (was auch immer das heißen mag) und es kommt raus, dass ich hochgradig langweilig bin. Na danke. Friendscout24 punktet nicht sonderlich hoch bei mir. Bis jetzt könnte man sagen: dislike!

 

1 Kommentar 3.1.11 13:52, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung